FAHREN PER ANHALTER

  

Eine weit verbreitete Unsitte

Man sollte meinen, dass junge Frauen durch die regelmäßige Ausstrahlung von Verbrechen an Anhaltern in der XY-Sendung etwas gelernt haben. Dem scheint aber nicht so zu sein. Denn Tag für Tag trampen Tausende quer durch die Lande, ohne sich der Gefahren, die damit verbunden sind, bewusst zu sein. Erst wenn man selbst zum Opfer wird, lernt man, in Zukunft vorsichtiger zu sein und nicht wahllos in fremde Autos zu steigen.

So weit darf es aber gar nicht kommen. Denn egal, ob man selbst trampt oder jemanden mitnimmt - man geht stets ein hohes Risiko ein, einem brutalen Sexualtäter in die Hände zu fallen. Auf die Menschenkenntnis kann man sich da nicht verlassen, und auch Sätze wie "Ich schaue mir die Leute ja an, bei denen ich einsteige" oder "Wir trampen doch zu zweit" helfen nicht viel, wenn die Gewalt übermächtig ist.

Zugegeben, die öffentlichen Verkehrsanbindungen sind vielerorts nicht besonders gut, aber auch in einer mobilen Zeit wie der heutigen sollte die eigene Sicherheit immer Vorrang haben. Die Transportprobleme per Autostopp zu lösen, ist auf jeden Fall der falsche Weg.

Wir haben in unserem Videoarchiv ein gutes Dutzend brutaler Filmfälle, die Verbrechen an Anhaltern behandeln. Einige davon sind wirklich übel und abstoßend...